In weniger als 6 Monaten kommt Ubuntu 16.04 ESM: 6 Punkte für Ihre Vorbereitung

Ubuntu 16.04 LTS, eines der am weitest verbreiteten Ubuntu Releases, wurde April 2016 veröffentlicht. April 2021 beginnt die “Extended Security Maintenance” (ESM) für das Release. Dieser Artikel erläutert das ESM Programm und enthält Vorschläge für sechs wichtige Punkte, die Sie bei der Planung einer Migration aus Ubuntu 16.04 LTS beachten sollten.

Was ist ESM?

Jedes Ubuntu Long Term Support (LTS) Release erhält Security Support in zwei Phasen: zunächst die Standard Security, im Anschluss daran die Extended Security Maintenance (ESM). Damit wird Ubuntu 16.04 LTS über die fünfjährige Nutzung mit Standard Security hinaus mit Wartungs- und Sicherheitspatches versorgt und erreicht sein End-of-Life erst im April 2024.

Kontakt aufnehmen ›

Was ist zu tun?

Hier sind sechs wichtige Punkte:

  1. Prüfen Sie, welchen Aufwand eine Migration aus 16.04 LTS bedeutet. Sie können entweder von 16.04 LTS auf 18.04 LTS upgraden oder das aktuelle Ubuntu 20.04 LTS komplett neu installieren. Ein direktes Upgrade von 16.04 LTS auf 20.04 LTS ist nicht möglich. Dafür müssten Sie zwei Upgrades durchführen, erst auf 18.04. LTS, dann auf 20.04 LTS.

Webinar jederzeit abrufbar ›

  1. Betrachten Sie Ihre gesamte IT-Umgebung. Das Betriebssystem ist das Herz des Systems. Eine Migration des Betriebssystems wird Ihre Konfiguration an verschiedenen Stellen - vom Linux Kernel bis hoch zu Ihren Anwendungen - grundlegend verändern. Möglicherweise benötigt Ihre derzeitige Konfiguration spezifische Versionen von Anwendungen und Libraries, die mit Ubuntu 16.04 LTS ausgeliefert wurden. Sie sollten deshalb prüfen, wie sich die Migration auf Ihre vorhandenen Workloads und APIs auswirken wird. Wahrscheinlich stehen für neuere Ubuntu-Versionen aktuellere Versionen von einigen Anwendungen und Libraries zur Verfügung. (Unten finden Sie einige Beispiele.) Möglicherweise sind diese Versionen nach der Migration allerdings nicht mehr vollständig kompatibel mit Ihrer gesamten Konfiguration.

  2. Bewerten Sie die Risiken. Jedes Migrationsprojekt muss sorgfältig geplant und umgesetzt werden. Stellen Sie sicher, dass Sie den gesamten Stack verstehen: die Infrastruktur und auch die Anwendungen, die darauf laufen. Ebenso müssen Sie sicherstellen, dass alle Ihre Stakeholder, die von Ubuntu 16.04 Workloads bereitgestellte Dienste nutzen, auch die Vorteile und Risiken verstehen, die die Migration mit sich bringt.

Dabei müssen Sie verschiedene Risikokategorien betrachten: Kosten und Verzögerungen bei der Code-Migration für existierende Anwendungen, Kosten für die Pflege einer alternden Infrastruktur und Codebasis, zusätzliche Kosten für die Durchführung des Migrationsprojektes, Compliance- und Sicherheitsrisiken beim Betrieb einer ungepatchten Infrastruktur etc.

  1. Bewerten Sie Ihre Optionen für Ihre gesamte IT-Umgebung. Ein guter Überblick über Ihre Ubuntu 16.04 LTS Landschaft hilft einzuschätzen, welche Workloads weiter auf 16.04 laufen sollten und welche von einer Migration profitieren können. Bei dieser Gelegenheit können Sie ihre komplette Konfiguration nochmals durchdenken, mögliche Verbesserungen der Architektur erkennen und mögliche Einsparungen abschätzen. Überlegen Sie, ob Sie vielleicht Ihre Ubuntu Landschaft modernisieren oder in eine Cloud-native Umgebung wechseln wollen. Oder prüfen Sie, ob Managed Services eine Alternative zu Ihrer derzeitigen Infrastruktur und Ihren Anwendungen sein könnten. Außerdem sollten Sie Ihre Auslastungslevels und Ihre Gesamtbetriebskosten (Total Cost of Ownership - TCO) betrachten, um die richtige Entscheidung zu treffen.

Charmed Kubernetes ›
Canonical OpenStack ›

  1. “Intelligente Entscheidungen bestimmen den Unternehmenserfolg.” Migrationen sind kostspielig. Viele Branchen optimieren die Kosten Ihrer Workloads für eine langfristige Nutzung ihrer Systeme, wobei das Preis-Leistungsverhältnis umso günstiger wird, je länger sie ohne Unterbrechung und ohne Eingriffe in den Code betrieben werden können. ESM verlängert die Nutzungsdauer von Ubuntu 16.04 LTS bis 2024. Oftmals kann die Verschiebung einer teuren Migration von drei Jahren Hunderttausende von Euros einsparen und die mit dem Projekt verbundenen Risiken reduzieren. ESM kann das alles leisten und sorgt gleichzeitig dafür, dass Ihre Workloads auch weiterhin sämtlichen Anforderungen an Compliance und Sicherheit gerecht werden.

Case Study lesen ›

  1. Überlegen Sie, ob Ubuntu Pro die optimale Lösung für Ihre Cloud Instanzen sein könnte. Wenn Sie nicht sicher sind, für welchen Weg Sie sich entscheiden werden, mehr zeitliche Flexibilität oder Reserven im Zeitplan für Ihr Migrationsprojekt benötigen, bietet Ihnen Ubuntu Pro in einer Public Cloud eine weitere Option. Ubuntu Pro ist ein Premium Image von Canonical speziell für Produktionsworkloads. Es enthält ESM und wird nach Stunden berechnet. Mit Pro können Sie Ubuntu 16.04 bis 2024 - auf Wunsch auch kürzer - ohne Vertrag oder Verpflichtung nutzen.

Ubuntu Pro für AWS ›
Ubuntu Pro für Azure ›

Wo erhalte ich Hilfe?

Canonical ist das Unternehmen hinter Ubuntu und bietet längeren Support für Sicherheit und Schutz, zertifizierte Compliance, bis zu 24x7 Support und vollständig gemanagte Services für den gesamten Stack von Open Source Infrastruktur und Anwendungen.

30 Minuten Beratungsgespräch vereinbaren ›

Webinar jederzeit abrufbar ›